Angebote zu "Bedeutung" (42 Treffer)

Kategorien

Shops

Der Umweltschutzsektor und seine Bedeutung für ...
33,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 06.06.2002, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Der Umweltschutzsektor und seine Bedeutung für den Arbeitsmarkt, Redaktion: Horbach, Jens, Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co // Nomos, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Arbeitsmarkt // Markt // Umwelt // Politik // Wirtschaft // Planung // Umweltpolitik und Umweltrecht, Rubrik: Wirtschaft // Allgemeines, Lexika, Geschichte, Seiten: 193, Reihe: Schriften des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (Nr. 10), Gewicht: 299 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die wirtschaftliche Bedeutung Berlins für den V...
86,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die wirtschaftliche Bedeutung Berlins für den Verflechtungsraum Berlin-Brandenburg ab 86 € als Taschenbuch: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung. Beiträge zur Strukturforschung 178. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Jesus auf der Seidenstraße
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Anlass zu diesem Buch war die zunehmend von den Medien verbreitete These, Jesus habe die Kreuzigung überlebt, sei nach Kaschmir gezogen, und sei dort, hoch betagt, gestorben. Sein Grab befinde sich in Shrinagar. Obwohl diese Berichte eigentlich das Christentum zutiefst hätten erschüttern undprovozieren müssen, fanden sie erstaunlicherweise nur geringes Echo. Der Autor begann aufgrund dieser scheinbaren Gleichgültigkeit der Kirchen und der Gläubigen dem Phänomen Jesus nachzugehen. Insbesondere der Frage seiner langjährigen Abwesenheit von Jerusalem, seinem Charisma und seinen religiösen Vorstellungen. Was hat Jesus wohl in jenen etwa 18 Jahren seines Lebens bis zu seiner Rückkehr nach Israel unternommen, wo hätte er gewesen sein können, und vor allem: wo könnte er seine für den jüdischen Klerus so umstürzlerischen Ideen vorgefunden und in seine eigene Lehre integriert haben? Die Spur führt gen Osten, nach Zentralasien und zu Religionen, die zu Zeiten Jesu im Kreuzungspunkt wichtiger Handelsstraßen lagen: Buddhismus, Zoroastrismus, Hinduismus. Auf der berühmten "Seidenstraße" standen nicht nur Händler in stetem Waren- und Informationsaustausch, sondern verbreiteten auch Prediger, Propheten, Magier und andere Weltverbesserer ihre Ideen. Ein wesentlicher, von der säkularen Literatur meist vernachlässigter und von der theologischen Literatur weitgehend ignorierter Aspekt ist dabei die begründete Vermutung, dass Jesu Jerusalem verließ, in der Absicht, die verlorenen Stämme Israels zu suchen und heimzuführen, wie es aus seinen späteren Äußerungen immer wieder hervorgeht. Der Autor hat versucht, den Weg Jesu zu den "verlorenen Stämmen" nachzugehen und dabei nicht nur die historischen Zustände und Ereignisse um die Zeitenwende entlang dieser Strecken aufzuzeigen, sondern auch die Orte der jüdischen Diaspora nach ihrer Vertreibung aus Israel zu lokalisieren. Ein weiterer triftiger Grund für Jesus, Jerusalem zu verlassen, war wohl auch sein den Priestern höchst unerwünschter Auftritt im Tempel gewesen. Zumal Jesus als vermutlich uneheliches Kind eines römischen Besatzungssoldaten nur als Mensch zweiter Klasse galt und als unreifer Knabe (er hatte noch nicht die Bar-Mizwa erhalten) ohnehin nicht befugt war, sich im Tempel zu artikulieren. Das Turiner Grabtuch, für dessen Echtheit zahlreiche medizinisch und labortechnisch überzeugende Beweise vorliegen, bildet den Ausgangspunkt für weitere Untersuchungen. Wie hat Jesus die Kreuzigung überleben können, welches waren seine Helfer, wie konnte er den römischen und jüdischen Verfolgern entkommen und auf welchen Wegen hätte er sich nach Asien retten können? Seiner eigenen Theorie stellt der Autor eine Zusammenfassung der bisherigen Literatur zum Thema Kreuzigung, Kreuzabnahme und Genesung Jesu voran. Es entsteht so eine ebenso faszinierende wie glaubwürdige Hypothese über den "historischen" Jesus und die Wurzeln des Christentums. Die "Auferstehungslegende" wird in den Bereich der Mythen verwiesen, ohne dass damit die Bedeutung der Person oder der Botschaft Jesu bestritten würde. Der Autor: Karl-Ferdinand Schaedler lehrte an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität Afrikanische Kunst. Geboren 1930, absolvierte er nach dem Abitur zunächst Handwerkslehre, Gesellenzeit und Meisterprüfung in Hamburg und war danach als Werkmeister in Siegen tätig. Ab 1954 Studium der Betriebswirtschaft in München. 1959 USA-Aufenthalt, Studium in Kalifornien. 1960 Promotion zum Dr. rer. oec. in Innsbruck, danach Stipendium am Centre Européen Universitaire in Nancy. 1962 Eintritt in das IFO-Institut für Wirtschaftsforschung, 1963 in die Afrika-Studienstelle, verbunden mit zahlreichen Forschungsaufträgen in Afrika im Bereich Entwicklungshilfe. 1968 Forschungsauftrag in Peru und Chile für das internationale Arbeitsamt. 1969 Leiter der Personalabteilung im IFO-Institut. Seit 1970 selbstständiger Berater für Entwicklungshilfe-Projekte mit verschiedenen Missionen in Afrika, Asien und Lateinamerika. 1973 und 1975 erste Publikationen über afrikanische Kunst. Seit 1976 Organisation zahlreicher Ausstellungen über afrikanische Kunst in München, Kempten, Olten und Wien, daneben Experte für afrikanische und ozeanische Kunst im Auktionshaus Ketterer. 1979 bis 1985 Studium der Ethnologie in München mit Promotion zum Dr. phil. Karl-Ferdinand Schaedler ist Verfasser mehrerer Standardwerke über afrikanische Kunst und berät seit 1994 ein renommiertes Münchner Auktionshaus für die Bereiche afrikanische und ozeanische Kunst.

Anbieter: buecher
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die wirtschaftliche Bedeutung Berlins für den V...
86,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die wirtschaftliche Bedeutung Berlins für den Verflechtungsraum Berlin-Brandenburg ab 86 EURO Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung. Beiträge zur Strukturforschung 178

Anbieter: ebook.de
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Bildung und Wissenschaft als Wirtschafts- und S...
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In der öffentlichen Diskussion erscheinen Hochschulen vor allem als Kostenfaktor. Über ihren gesellschaftlichen Ertrag hört man wenig. Das liegt auch daran, dass sich die Kosten durch Haushaltszahlen konkret belegen lassen, während man über die Erträge bislang nur vage Vermutungen anstellen konnte. Das Interesse der neuen Studie des HWWA-Institut für Wirtschaftsforschung - Hamburg gilt daher der Ertragsseite der Hamburger Hochschul- und Wissenschaftseinrichtungen. Sie erfasst und quantifiziert erstmals den regionalwirtschaftlichen Wert der Hochschulen als Wirtschafts- und Standortfaktor. Sie liefert damit einen bislang fehlenden Baustein zur Beantwortung der Frage, ob sich die Hamburger Hochschulbildungs- und Wissenschaftseinrichtungen »rechnen« und die Mittel in Hochschulen besser angelegt sind als in anderen Verwendungszwecken. Die Bedeutung dieser Arbeit reicht aber über Hamburg hinaus. Ihre Ergebnisse lassen sich auf vergleichbare Anwendungsfälle übertragen und können eine Grundlage für weitere Studien - auf regionaler oder nationaler Ebene - bilden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Selbstbewertung für das Beschwerdemanagement: M...
68,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Verschiedene Studien zeigen, dass nur ungefähr die Hälfte aller Kundenbeschwerden erfolgreich bearbeitet wird. Hart et al. gehen sogar davon aus, dass in mehr als der Hälfte aller Fälle die Reklamationsbearbeitung den Kunden noch stärker verärgere. Hinzukommt, dass die Kundschaft sich mehrheitlich gar nicht beschwert, obwohl Grund dazu bestünde. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, wenn Fürst in einer Studie unter 287 Unternehmen die Gesamtprofessionalität des Beschwerdemanagements durchschnittlich mit nur 62% bewertet (gemessen an den Facetten Beschwerdeverständnis, -behandlung, -stimulierung und -analyse, Beschwerdemanagement-Aufbauorganisation, -Planung, -Kontrolle und –Informationssystem, Personalmanagement und Unternehmenskultur). Gleichzeitig mangelt es nicht an Studien, Lehrbüchern und Leitfäden, die die Wichtigkeit des Beschwerdemanagements für den Unternehmenserfolg hervorheben. Eine überschlägige Literatursuche ergab knapp 300 Zeitungsartikel, die auf dem englischsprachigen Markt hierzu veröffentlich wurden. Demnach verhalten sich Kunden, deren Beschwerde optimal bearbeitet wurde, der Marke gegenüber loyaler, sie berichten Freunden davon und können dem Unternehmen wertvolle Informationen zur Verbesserung der eigenen Produkte und Prozesse liefern. Auf der einen Seite ist die Bedeutung des Beschwerdemanagements in der Wirtschaftsforschung demzufolge hinlänglich bekannt. Auf der anderen Seite kann die Umsetzung eines professionellen Umgangs mit Beschwerden jedoch noch zu selten beobachtet werden. Es scheint der Wirtschaftspraxis ein vollumfängliches Modell zu fehlen, mit dem sie ihr eigenes Beschwerdemanagement bewerten und so konkrete Verbesserungspotentiale erkennen können. Ziel dieser Studie soll es sein, ein Bewertungsmodell für das Beschwerdemanagement zu erstellen. Das Modell soll die Wirtschaftspraxis in die Lage versetzen, ihre eigenen Abläufe und Strukturen des Beschwerdemanagements gegenüber einem theoretischen Soll zu spiegeln und so Stärken und Schwächen ausfindig zu machen. Ein solches Modell kann Unternehmen als Grundlage dafür dienen, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess mit dem Ziel anzustossen, die zuvor beschriebenen positiven Effekte des Beschwerdemanagements zu realisieren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Gesellschaftliches Lernen und Nachhaltigkeit
52,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wann und wie lernen und verändern sich gesellschaftliche Akteure in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung? Welche Bedingungen sind hierfür erforderlich und welche hinderlich? Welche Rollen können Unternehmen und Konsument/innen dabei übernehmen? Diesen Fragen geht das Buch am Beispiel von Akteuren nach, die für den Klimaschutz von besonderer Bedeutung sind. Der besondere Fokus liegt daher auf den klimarelevanten Bedürfnisfeldern Bauen & Wohnen, Mobilität und Information & Kommunikation. Die Beiträge untersuchen sowohl Lern- und Veränderungsprozesse auf der gesamtgesellschaftlichen Makro-Ebene, der Meso-Ebene von Unternehmen und der Mikro-Ebene einzelner Konsument/innen. Das Buch richtet sich vor allem an Wissenschaftler/innen sowie interessierte Praktiker/innen aus Unternehmen, Behörden und Nicht-Regierungsorganisationen. Das Buch fasst Arbeiten der wissenschaftlichen Nachwuchsgruppe „Gesellschaftliches Lernen und Nachhaltigkeit“ (GELE-NA) zusammen, an denen Wissenschaftler/innen der Universität Oldenburg und des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) zusammenarbeiten. Die Gruppe wird im Rahmen des Förderschwerpunkts „sozialökologische Forschung“ (SÖF) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Präsentieren in Wissenschaft und Forschung
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Forschungsfragen, -methoden und -ergebnisse sind für Forschende und ihr Publikum von grosser Bedeutung und deshalb sollte auch ihre Präsentation gleichermassen bedeutungsvoll sein. Ein guter Vortrag ist eine Visitenkarte und spielt eine entscheidende Rolle für Reputation und Erfolg von Wissenschaftlern. Das Buch geht auf die Bedürfnisse von Forschenden ein und vermittelt anschaulich, wie sie Vorträge auf das Publikum abgestimmt strukturieren, Komplexes optimal visualisieren, professionell den Einstieg gestalten und überzeugend Hauptteil und Diskussion meistern. Studierende, Präsentationsnovizen wie auch konferenzerprobte Vortragende haben mit diesem Buch einen Ratgeber an der Hand, mit dem sie den eigenen Präsentationsstil sowie Freude am Vortragen entwickeln.   Der Inhalt        Praktischer Ratgeber mit zahlreichen Beispielen        Checklisten und Vorlagen für die effiziente Vorbereitung        Tipps für schwierige Situationen in Vortrag und Diskussion   Die Autorin Barbara Hey arbeitet seit 1999 als Trainerin und Beraterin am renommierten Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung. Sie gehört zu den wenigen Trainern in Deutschland, die sich auf die Qualifizierung von Wissenschaftlern im Bereich der sogenannten „Soft Skills“ spezialisiert hat.  Sie blickt auf eine langjährige Erfahrung bei Seminaren und Coachings zu wissenschaftlichen Präsentationen zurück. Zu ihren Teilnehmern zählen Forschende aller wissenschaftlichen Disziplinen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der K...
79,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,3, Fachhochschule Kiel, Veranstaltung: Soziale Arbeit, Sprache: Deutsch, Abstract: Deutschland ist ein Zuwanderungsland. Diese Tatsache wurde jahrzehntelangvermieden, ja sogar bestritten. Mit dem Zuwanderungsgesetz von 2005 wurdedieser Aussage dann aber politisch Rechnung getragen. Damit hat dieDiskussion um Zuwanderungsfragen zwar einen vorläufigen rechtlichenAbschluss gefunden, indes in ihrer politischen Bedeutung kaum an Aktualitätverloren.Zum einen sind wir eine vergreisende Nation mit Facharbeitermangel, zumanderen herrscht in Zeiten der Weltwirtschaftskrise wieder einmal Angst vorZuwanderern, die den Einheimischen die Arbeitsplätze nehmen könnten.In Wahlkampfzeiten forderte nun vor nicht allzu langer Zeit der Präsident desDeutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Klaus Zimmermann, sogar für diejetzige Bundesregierung ein Ministerium für Zuwanderung und Integration. Erbezeichnete Zuwanderung und Integration als 'zentrale Zukunftsfragen'. Nachder Wahl war zwar keine Rede mehr von neuen Ministerialwegen, trotzdem hatdieses Thema nicht an Brisanz verloren. Die Integrationsdebatte ist zumDauerbrenner in deutschen Medien geworden, so hob jüngst der deutscheIndustrie- und Handelskammertag die Bedeutung von Jugendlichen mitMigrationshintergrund für die Wirtschaft hervor...Da spricht man also von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund,an anderer Stelle wieder von ausländischen Kinder und Jugendlichen- wer istda bei Zuwanderung und Integration gemeint? Auf alle Fälle haben wir es mitkeiner homogenen Gruppe 'der' Zuwanderer zu tun.Die Wege der Zuwanderung sind so vielfältig wie die sich dahinterverbergenden menschlichen Schicksale. Da gibt es legale und illegale Wegeund erwünschte und eigentlich unerwünschte Zuwanderung. In dieser Arbeitmöchte ich mich der besonderen Problematik einer speziellen Gruppe vonZuwanderern der illegalen und eigentlich unerwünschten Art widmen, die aus noch zu benennenden Gründen unserer besonderen Aufmerksamkeit undZuwendung bedürfen: den unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.Dieser Bevölkerungsgruppe erschliesst sich unser Land in seiner Bindung annationales, europäisches und internationales Recht nicht unbedingt alsZuwanderungsziel, aber doch als ein Land mit der Möglichkeit zur Aufnahme,die zwar gegebenenfalls nur befristet sein kann, verbunden mit derentsprechenden Integration und möglicherweise späteren Rückführung in dieHerkunftsländer oder der Weiterreise zur Familienzusammenführung.[...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot