Angebote zu "Wirtschaftliche" (32 Treffer)

Kategorien

Shops

Krankenhaus Rating Report 2020 (eBook, ePUB)
297,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der wirtschaftliche Abwärtstrend bei Krankenhäusern hält weiter an. Die Zahl der Insolvenzen nimmt weiter zu und die Unsicherheit steigt - sowohl aufgrund vieler neuer Gesetze als auch durch Unvorhergesehenes wie die Corona-Krise -, die nicht nur die Planbarkeit der Patientenversorgung einschränkt, sondern auch wichtige Lieferketten destabilisiert. Erschwerend dabei ist die weiter anhaltende Knappheit an geeignetem Fachpersonal, insbesondere in der Pflege, die regelmäßig zu vorübergehenden Stationsschließungen führt. Das gesamtwirtschaftlich goldene Jahrzehnt ist vorbei und vor uns stehen nun die 20er Jahre miterheblichen Einschnitten beim Erwerbskräftepotenzial. Gleichwohl bewegt sich derzeit viel im Krankenhausbereich. In einigen Regionen finden zukunftsweisende Strukturoptimierungen statt. In den Landkreisen wird zum Beispiel darüber nachgedacht, lokale Gesundheitsangebote für die Zukunft fit zu machen - und dies gleich sektorenübergreifend. Der Krankenhaus Rating Report 2020 widmet sich wieder der Darstellung der aktuellen wirtschaftlichen Lage der Krankenhäuser in gewohnt fundierter Weise - mit einem Exkurs auf das aktuelle Thema "Insolvenzen". Außerdem analysiert er die bestehenden Krankenhausstrukturen in den einzelnen Kreisen Deutschlands und identifiziert solche mit instabilen Strukturen, die sich ohne eine geeignete Anpassung bald schon einem existenziellen Risiko ausgesetzt sehen können. Darüber hinaus beschäftigt sich der Report mit den Effekten der zahlreichen neuen Gesetze auf die Krankenhäuser und ein weiterer Exkurs spricht schließlich das Thema der wachsenden Haftpflichtprämien an. Als Grundlage für den 16. Krankenhaus Rating Report dienen rund 500 Jahresabschlüsse von etwa 900 Krankenhäusern. Diese wurden von den Studienautoren des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und der hcb GmbH (Institute for Health Care Business) analysiert und ihre Beiträge anhand zahlreicher farbiger Schaubilder, Karten und Tabellen veranschaulicht, darunter umfangreiche Benchmarks. Für Krankenhäuser und deren Geschäftspartner sowie für Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft bietet der Report wertvolle, empirisch abgesicherte Erkenntnisse über die Entwicklung des Krankenhausmarkts

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Krankenhaus Rating Report 2020
359,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der wirtschaftliche Abwärtstrend bei Krankenhäusern hält weiter an. Die Zahl der Insolvenzen nimmt weiter zu und die Unsicherheit steigt - sowohl aufgrund vieler neuer Gesetze als auch durch Unvorhergesehenes wie die Corona-Krise -, die nicht nur die Planbarkeit der Patientenversorgung einschränkt, sondern auch wichtige Lieferketten destabilisiert. Erschwerend dabei ist die weiter anhaltende Knappheit an geeignetem Fachpersonal, insbesondere in der Pflege, die regelmäßig zu vorübergehenden Stationsschließungen führt. Das gesamtwirtschaftlich goldene Jahrzehnt ist vorbei und vor uns stehen nun die 20er Jahre miterheblichen Einschnitten beim Erwerbskräftepotenzial. Gleichwohl bewegt sich derzeit viel im Krankenhausbereich. In einigen Regionen finden zukunftsweisende Strukturoptimierungen statt. In den Landkreisen wird zum Beispiel darüber nachgedacht, lokale Gesundheitsangebote für die Zukunft fit zu machen - und dies gleich sektorenübergreifend.Der Krankenhaus Rating Report 2020 widmet sich wieder der Darstellung der aktuellen wirtschaftlichen Lage der Krankenhäuser in gewohnt fundierter Weise - mit einem Exkurs auf das aktuelle Thema "Insolvenzen". Außerdem analysiert er die bestehenden Krankenhausstrukturen in den einzelnen Kreisen Deutschlands und identifiziert solche mit instabilen Strukturen, die sich ohne eine geeignete Anpassung bald schon einem existenziellen Risiko ausgesetzt sehen können. Darüber hinaus beschäftigt sich der Report mit den Effekten der zahlreichen neuen Gesetze auf die Krankenhäuser und ein weiterer Exkurs spricht schließlich das Thema der wachsenden Haftpflichtprämien an.Als Grundlage für den 16. Krankenhaus Rating Report dienen rund 500 Jahresabschlüsse von etwa 900 Krankenhäusern. Diese wurden von den Studienautoren des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und der hcb GmbH (Institute for Health Care Business) analysiert und ihre Beiträge anhand zahlreicher farbiger Schaubilder, Karten und Tabellen veranschaulicht, darunter umfangreiche Benchmarks. Für Krankenhäuser und deren Geschäftspartner sowie für Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft bietet der Report wertvolle, empirisch abgesicherte Erkenntnisse über die Entwicklung des Krankenhausmarkts

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Krankenhaus Rating Report 2020 (eBook, ePUB)
306,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Der wirtschaftliche Abwärtstrend bei Krankenhäusern hält weiter an. Die Zahl der Insolvenzen nimmt weiter zu und die Unsicherheit steigt - sowohl aufgrund vieler neuer Gesetze als auch durch Unvorhergesehenes wie die Corona-Krise -, die nicht nur die Planbarkeit der Patientenversorgung einschränkt, sondern auch wichtige Lieferketten destabilisiert. Erschwerend dabei ist die weiter anhaltende Knappheit an geeignetem Fachpersonal, insbesondere in der Pflege, die regelmäßig zu vorübergehenden Stationsschließungen führt. Das gesamtwirtschaftlich goldene Jahrzehnt ist vorbei und vor uns stehen nun die 20er Jahre miterheblichen Einschnitten beim Erwerbskräftepotenzial. Gleichwohl bewegt sich derzeit viel im Krankenhausbereich. In einigen Regionen finden zukunftsweisende Strukturoptimierungen statt. In den Landkreisen wird zum Beispiel darüber nachgedacht, lokale Gesundheitsangebote für die Zukunft fit zu machen - und dies gleich sektorenübergreifend. Der Krankenhaus Rating Report 2020 widmet sich wieder der Darstellung der aktuellen wirtschaftlichen Lage der Krankenhäuser in gewohnt fundierter Weise - mit einem Exkurs auf das aktuelle Thema "Insolvenzen". Außerdem analysiert er die bestehenden Krankenhausstrukturen in den einzelnen Kreisen Deutschlands und identifiziert solche mit instabilen Strukturen, die sich ohne eine geeignete Anpassung bald schon einem existenziellen Risiko ausgesetzt sehen können. Darüber hinaus beschäftigt sich der Report mit den Effekten der zahlreichen neuen Gesetze auf die Krankenhäuser und ein weiterer Exkurs spricht schließlich das Thema der wachsenden Haftpflichtprämien an. Als Grundlage für den 16. Krankenhaus Rating Report dienen rund 500 Jahresabschlüsse von etwa 900 Krankenhäusern. Diese wurden von den Studienautoren des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und der hcb GmbH (Institute for Health Care Business) analysiert und ihre Beiträge anhand zahlreicher farbiger Schaubilder, Karten und Tabellen veranschaulicht, darunter umfangreiche Benchmarks. Für Krankenhäuser und deren Geschäftspartner sowie für Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft bietet der Report wertvolle, empirisch abgesicherte Erkenntnisse über die Entwicklung des Krankenhausmarkts

Anbieter: buecher
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Wege zur Metropole Ruhr - Heimat im Wandel
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum ersten Mal wird für einen der größten Ballungsräume Europas, das Ruhrgebiet, der soziale und wirtschaftliche Wandel in den letzten 50 Jahren in über 1.000 Fotos, Daten und mit Hilfe von Interviews erfasst und dargestellt. Struktur- und Bildungsdaten werden kleinräumig aufbereitet, erläutert und Vorschläge zur weiteren Entwicklung erarbeitet. Mit repräsentativ ausgewählten Fotos von 1972 und heute von den gleichen etwa 500 Standorten - ergänzt von Luftbildern - erlebt der Leser die Veränderung mit seinen eigenen Augen.Das Projekt wurde gefördert durch die Stiftung Mercator und die Brost-Stiftung, in Kooperation mit ZEFIR/Ruhr Universität Bochum und dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung e. V. (DIW Berlin). Die Ausstellung wird darüber hinaus durch die RAGStiftung und die innogy Stiftung unterstützt.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Niedrigzinsen - Ursachen, Wirkungen, Ausstiegso...
79,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Acht Jahre nach der Lehman-Insolvenz ist das Nominalzinsniveau auf einem historischen Tiefstand. Die niedrigen Zinsen haben das wirtschaftliche Umfeld von Unternehmen, Privathaushalten und Staaten stark verändert. Schuldnern kommen Niedrigzinsen zugute. Halten sie indes längerfristig an, müssen womöglich auf vielen Feldern künftige Erträge und jetzt zu bildende Reserven neu kalkuliert werden. Umso wichtiger ist es, die mit dem Niedrigzinsumfeld verbundenen Herausforderungen und Anpassungen zu untersuchen und mögliche Handlungsoptionen aufzuzeigen. Die Beiträge im vorliegenden "Vierteljahrsheft zur Wirtschaftsforschung" kommen dieser Aufgabe nach. Sie beleuchten Ursachen sowie Implikationen des Niedrigzinsumfeldes und diskutieren Voraussetzungen für einen Ausstieg.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Me...
116,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach Auflösung der UdSSR drängten aus ihren Nachfolgestaaten unerwartet hohe Exporte metallischer Rohstoffe auf die Weltmärkte und verstärkten den ohnehin bestehenden Angebotsüberhang und Preisverfall. Im Auftrage des Bundesministeriums für Wirtschaft wurden die Hintergründe dieser Exportoffensive vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung untersucht und Einschätzungen ihrer möglichen Dauer abgeleitet. Insgesamt wurden die Metallrohstoffe Aluminium, Blei, Kupfer, Zink, Chrom, Mangan und Nickel betrachtet.Die Arbeiten zeigten, daß sich die UdSSR auf der Basis reicher mineralischer Rohstoffvorkommen (Mangan, Chrom, Nickel, Kupfer) nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem der weltweit größten Rohstoffproduzenten entwickelt hatte, dessen z.T. riesige Produktionskapazitäten aber vor allem die eigene rüstungsbetonte Wirtschaft sowie die anderen RGW-Länder versorgten. Daher gelangten bis zum Anfang der 90er Jahre nur verhältnismäßig geringe Mengen der o.g. metallischen Rohstoffe auf die Weltmärkte. Der starke wirtschaftliche Niedergang nach der politisch-ökonomischen Wende im Ostblock und die Schrumpfung der Nachfrage aus der dominierenden Rüstungs- und Schwerindustrie auf einen Bruchteil der früheren Höhe eröffneten zu Beginn der 90er Jahre bei kaum veränderter hoher Hüttenproduktion die Möglichkeit, diese Absatzrückgänge durch eine starke Ausweitung der Exporte insbesondere an Aluminium, Chrom, Nickel und Kupfer zu kompensieren. Hierzu trug auch die Notwendigkeit zur Erwirtschaftung von Devisen bei.Eigene Kostenerhebungen in Hütten- und Ferrolegierungswerken in der GUS ergaben, daß trotz vielfach überalteter Anlagen und oftmals weiter Transportentfernungen zu den Exporthäfen ein erheblicher Teil insbesondere der Aluminium-, Kupfer-, Nickel- und Ferrochromproduktion zu Weltmarktpreisen von 1996 gewinnbringend exportiert werden konnte. Der Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit bei wenig wahrscheinlichen Preissteigerungen auf den Welt-Rohstoffmärkten erfordert aber umfangreiche Modernisierungen in den Metallhütten, wofür vielfach realistische Chancen gesehen werden. Bei den erwarteten begrenzten Kapazitätseinschränkungen und weiterhin schwachen Inlandsmärkten werden insbesondere bei Aluminium, Kupfer, Ferrochrom und Nickel auch mittelfristig Exporte in den zuletzt erreichten Größenordnungen möglich sein.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Bildungsreform aus ökonomischer Sicht.
92,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der wirtschaftliche Strukturwandel, der binnenwirtschaftlich durch den Wandel zur Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft und weltwirtschaftlich durch die Globalisierung geprägt ist, stellt das deutsche Bildungssystem vor neue Herausforderungen. Um diese Thematik ging es bei der 63. Wissenschaftlichen Tagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Wirtschaftswissenschaftlicher Forschungsinstitute e. V. (ARGE), die am 11. und 12. Mai 2000 im Wissenschaftszentrum Berlin durchgeführt wurde und deren Beiträge in diesem Band abgedruckt sind.Auf der Tagung, die gemeinsam vom Institut für Weltwirtschaft in Kiel und vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung in Essen vorbereitet worden war, ging es zunächst um die Identifizierung dieser Herausforderungen und im Anschluss daran um den Reformbedarf bei der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie der Schul- und Hochschulausbildung. Allen Beiträgen gemeinsam ist die Betonung der erhöhten Qualifikationsanforderungen, die sich im Zuge des Strukturwandels für die Erwerbspersonen ergeben, sowie der Notwendigkeit, das Prinzip des lebenslangen Lernens im deutschen Bildungssystem stärker zu verankern.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Der Dienstleistungssektor in Hamburg.
96,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung von Städten hängt zunehmend von ihrem Potential an modernen und innovativen Dienstleistungen ab. Die Anerkennung dieses Sachverhalts und seine Nutzung für die Erarbeitung von Strategien zur Stärkung der Wirtschaftskraft hat dazu geführt, daß die Freie und Hansestadt Hamburg, vertreten durch die Wirtschaftsbehörde, dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) den Auftrag erteilte, in Zusammenarbeit mit REGIOCONSULT ein Gutachten zum Thema "Dienstleistungssektor in Hamburg" zu erstellen. Die hier vorgelegte Veröffentlichung enthält die Ergebnisse der Studie.Seit Jahren ist eine Dienstleistungserhebung in der Bundesrepublik Deutschland geplant, die die sporadisch vorhandenen Informationen über diesen Sektor aus den mehrjährlichen Kostenstrukturerhebungen, den zweijährlichen Umsatzsteuerstatistiken und der Arbeitsstättenzählung 1987 erweitern und vertiefen soll. Aber über die Vorlage von Entwürfen zu einem Dienstleistungsstatistikgesetz sind die Aktivitäten nicht hinausgekommen. Das bedeutet, daß amtlich erhobene Daten über den Dienstleistungssektor, wenn überhaupt, nicht vor der Jahrtausendwende vorliegen werden.Aus den genannten Gründen ist in der hier präsentierten Untersuchung die Frage nach dem Stand und den Entwicklungschancen von strategischen Dienstleistungszweigen aus dem Bereich der sonstigen produktionsorientierten Dienstleistungen in Hamburg anhand einer sekundärstatistischen Auswertung vorhandener Unterlagen und im Wege einer eigenen Betriebsbefragung beantwortet worden.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Zukunftsmarkt Gesundheit
33,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie steht es um den Markt für Gesundheitsdienstleistungen? Wie hat sich dieser Markt in der Vergangenheit entwickelt, wo liegen die Chancen für die Zukunft? Was bedeutet der demographische Wandel für das Gesundheitssystem? Wie wirkt der medizinische Fortschritt auf die Ausgaben für Gesundheit? Diese und viele weitere Fragen werden im vorliegenden Tagungsband diskutiert. Er dokumentiert das Gutachten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung »Wirtschaftliche Aspekte der Märkte für Gesundheitsdienstleistungen – Ökonomische Chancen unter sich verändernden demographischen und wettbewerblichen Bedingungen in der Europäischen Union«. Dieses Gutachten wurde auf einem vom Wirtschafts- und Gesundheitsministerium gemeinsam veranstalteten Symposium am 6. Dezember von namhaften Vertretern der Gesundheitsökonomie und der Versicherungswirtschaft diskutiert. Die Diskussionsbeiträge zeigen, dass es den Königsweg in der Gesundheitspolitik zwar nicht gibt, sie geben jedoch vielfältige Anregungen für die Diskussion um künftige Gesundheitsreformen. Ein wichtiges Buch für alle, die im Zukunftsmarkt Gesundheit tätig sind.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot